Differenzialdiagnostik bei Säuglingen aus manualmedizinischer Sicht

Zu den klassischen Differenzialdiagnosen des bewegungsgestörten und/oder entwicklungsverzögerten Säuglings gehören alle Erkrankungen, die durch Komplikationen während der Geburt, strukturelle Anlagestörungen, Traumata, akute Infektionen, genetische Syndrome und...

Manualmedizinische Untersuchung und Behandlungstechniken beim Säugling

Reversible arthromyoviszerofasziale Funktionsstörungen bei Säuglingen können durch ihre Wirkung auf proprio- und nozizeptiven Afferenzen die Ursache von unphysiologischen Haltungs- und Bewegungsasymmetrien sowie Entwicklungsverzögerungen sein. Die dadurch gestörte...

Musik hilft Frühchen-Gehirn

Musikalische Therapie: Musik könnte die neuronale Entwicklung von Frühgeborenen fördern. Wie eine Studie offenbart, wirkt sich die regelmäßige Beschallung mit angenehmer Hintergrundmusik positiv auf die funktionelle Verknüpfung wichtiger Hirnregionen aus. Als Folge...

Babys: Mit Mama im neuronalen Gleichtakt

Der Mensch lernt viel durch abschauen: Er orientiert sich an dem, was andere tun und sagen, um daran sein eigenes Verhalten auszurichten. In besonderem Maße kommt diese Form des sozialen Lernens bei Kindern zum Tragen. So lernt ein Baby zum Beispiel, indem es seine...