soziales Engagement

Toro Babies Home, Uganda

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun,
sie das Gesicht der Welt verändern.“ Afrikanisches Sprichwort

Jeder neue Besuch lässt mich kleine Fortschritte entdecken, die sich nach und nach zu einem großen Ganzen fügen. Ich sehe mit Freude wie die Kinder wachsen und sich entwickeln; wie sie ihre Dankbarkeit ausdrücken und Nähe einfordern; wie Helfer dank Spenden nach und nach das Haus zu einem echten Zuhause machen…

 Das Toro Babies Home liegt nahe der Grenze zum Kongo, an der Hauptdurchgangsstraße von Fort Portal. Es ist das älteste Waisenhaus Ugandas. Das Projekt entstand 1970 durch zwei Bischöfe der anglikanischen und katholischen Kirche mit Unterstützung aus Norwegen.

Ich begegnete dem Waisenhaus 2012 auf einer Reise durch Uganda und war tief berührt: In jedem der sechs Häuser standen 10 alte, teilweise verrostete Kinderbetten an den Wänden, darin lagen kranke, eingenässte und weinende Kinder. Es stank erbärmlich nach Urin. Das wenige Personal gab alles, um die Grundversorgung der Kinder sicherzustellen. Noch im selben Jahr fanden wir mit dem Verein Partnerschaft Gesunde Welt – Klinikverbund Südwest e.V. einen gemeinnützigen Partner, der offizielle Spenden ermöglicht und so mit uns das Toro Babies Home unterstützt.

Heute ist das Toro Babies Home das Zuhause von rund 50 Babys und Kindern. Es beherbergt Waisen, Kinder, die von ihren Eltern ausgesetzt wurden und Kinder, deren Mutter unter der Geburt verstorben ist, deren Familie die Kosten für künstliche Säuglingsnahrung nicht bezahlen können. Viele der Jungen und Mädchen leben mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung und schweren Krankheiten wie HIV.

Helfer konnten dank Spenden das Waisenhaus in vielen Bereichen sanieren. Die Einrichtung verfügt nun über eine vollständige Küche und neue Bäder. Wir haben für neue Kinderbetten und Moskitonetze gesorgt, eine kleine Solaranlage zur Stromerzeugung installiert und die Trinkwassergewinnungsanlage repariert. Strom und Wasser sind sehr teuer in Uganda! Technische Büroausstattung wurde gespendet und eine Nähmaschine angeschafft. Die Geräte erleichtern die Verwaltungsarbeit. Lernspielzeug für die Jungen und Mädchen mit Behinderung hat lange gefehlt und konnte nun endlich besorgt werden. Das angestellte Personal wächst stetig: Derzeit versorgen acht „Mothers“ (Kinderpflegerinnen), eine „Matron“ (Oberin), eine Köchin sowie eine Buchhalterin und zwei Wachleute bzw. Hausmeister die kleinen Schützlinge.

 Ich würde mir sehr wünschen, dass wir gemeinsam viele kleine Dinge mit Ihrer Hilfe auf den Weg bringen können.

 Marina Meger

 Wer mit anderen teilt, bekommt immer mehr als die Hälfte zurück.

 Jede Hilfe zählt

Es gibt viele Möglichkeiten das Toro Babies Home zu unterstützen.

Vor Ort

  • Mitstreiter wie ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen, Erzieherinnen und KinderbetreuerInnen sind vor Ort eine große Hilfe und immer willkommen. Solche Aufenthalte lassen sich beispielsweise im Rahmen von Hospitationsreisen organisieren. Sprechen Sie uns gerne an!

Spenden

  • Die Gelder finanzieren den laufenden Unterhalt, die Behandlungen erkrankter Kinder, die Schule, das Personal, die Ausstattung und die Instandhaltung des Hauses. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Es fallen keinerlei Verwaltungskosten an, da wir im Verein Partnerschaft Gesunde Welt alle ehrenamtlich arbeiten. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung! 

Wer mit anderen teilt, bekommt immer mehr als die Hälfte zurück.

Spendenkonto Partnerschaft Gesunde Welt e.V.
Volksbank AG
BIC: GENODES1BBV
IBAN: DE76603900000443739005
Verwendungszweck: „Unterhaltskosten Toro Babies“

 Mehr Infos

Hier finden Sie aktuelle Berichte über das Toro Babies Home… 

Zur Facebook-Seite des Toro Babies Home…

Zur Website des Toro Babies Home…

Zur Website von Partnerschaft Gesunde Welt – Klinikverbund Südwest e.V….