Eine Impfpflicht für alle Kinder sei „nicht gerechtfertigt“, lässt der Deutsche Ethikrat verlautbaren und argumentiert, dass zwar eine moralische Verpflichtung zum Impfen gelte, jedoch eine rechtliche Pflicht nicht verhältnismäßig sei. Aus Sicht des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte gibt die Stellungnahme des Ethikrats der Debatte wertvolle Impulse, berücksichtigt aber nicht die Realität in der Praxis. Weiterlesen unter www.kinderaerzte-im-netz.de…

Quelle: www.kinderaerzte-im-netz.de