Lade Veranstaltungen

Event Views Navigation

Finde

Fortbildungen

Veranstaltungen Listen Navigation

November 2021

Fortbildung leider ausgebucht!

Sie können sich auf die Warteliste eintragen und sobald ein Platz frei wird, übersenden wir Ihnen eine Rechnung und weitere Informationen zur Fortbildung.

Füttern und Trauma

26. November 2021

Fütterstörung und Sondendependenz wirkungsvoll begegnen Saugen und Füttern gehören zu den wichtigsten Erfahrungen des Säuglings. Er wird sowohl mit Nahrung für sein Wachstum als auch mit wichtigen emotionalen und Bindungserfahrungen versorgt. Es bedarf massiver Störungen, um den Säugling von diesen Erfahrungen abzuhalten. Und dennoch sehen wir immer mehr Säuglinge und Kleinkinder, die sich ängstlich vom Löffel wegdrehen oder die Brust anschreien. Wir sehen immer mehr traumatisierte und per Sonde ernährte Säuglinge. Um zu verstehen, warum der Säugling so regiert wie…

Infos und Warteliste »

Januar 2022

Die Neurobiologie von Bindung und elterlichem Verhalten

19. Januar 2022

Wie Gene, Epigenetik, vorgeburtliche Erfahrungen und elterliches Verhalten die Entwicklung von Persönlichkeit und Psyche beeinflussen Die frühen Erfahrungen eines Kindes – vorgeburtliche Erfahrungen, frühes elterliches Verhalten, Bindungserfahrungen – beeinflussen gemeinsam mit der individuellen genetischen Ausstattung die Chemie und die Verschaltungen des Gehirns. Dies wiederum gibt vor, wie das Kind später im Leben mit hohen Anforderungen umgeht, ob es sich in Beziehungen wohlfühlt, wie gut es sich selbst beruhigen und zudem seine Impulse hemmen kann und wie zielstrebig und motiviert es…

Infos und Buchung »

Februar 2022

Stillförderung und Stillbegleitung für Ärztinnen und Ärzte

2. Februar 2022 um 15:00 - 19:00

Teil 1 und 2 jeweils Mittwoch, 02. und 09. Februar 2022 von 15:00 - 19:00 Uhr Aktuelle, evidenzbasierte Informationen und Praxishinweise Stillen ist die normale Ernährung des Säuglings und spielt eine wichtige Rolle in der Prävention von Erkrankungen bei Mutter und Kind. Sowohl KlinikärztInnen als auch niedergelassene ÄrztInnen im Bereich Gynäkologie und Pädiatrie werden deshalb immer wieder mit Fragen rund um das Stillen konfrontiert. Die präventive Beratung und die klinische Beurteilung der Situation sind neben den therapeutischen Ansätzen entscheidend für die…

Infos und Buchung »

Orale Restriktionen

18. Februar 2022

Ein interdisziplinärer Behandlungsweg Eine frei bewegliche Zunge und Lippe sind Voraussetzung für eine ungestörte Nahrungsaufnahme (Stillen, Kauen, Schlucken), ein ungestörtes Kieferwachstum und somit eine physiologische Zahnstellung. Aber auch für eine physiologische Nasenatmung, einen erholsamen Schlaf und eine unauffällige Sprachentwicklung. Die freie Beweglichkeit dieser Strukturen kann beeinflusst sein durch orale Restriktionen, das heißt durch Zungen-, Lippen- oder auch Wangenbänder. Aber was genau ist das, eine orale Restriktion und wie beeinflussen diese kleinen Bänder das orofaziale System und seine Entwicklung? In dieser…

Infos und Buchung »

Die Neurobiologie von Bindung und elterlichem Verhalten

19. Februar 2022

Wie Gene, Epigenetik, vorgeburtliche Erfahrungen und elterliches Verhalten die Entwicklung von Persönlichkeit und Psyche beeinflussen Die frühen Erfahrungen eines Kindes – vorgeburtliche Erfahrungen, frühes elterliches Verhalten, Bindungserfahrungen – beeinflussen gemeinsam mit der individuellen genetischen Ausstattung die Chemie und die Verschaltungen des Gehirns. Dies wiederum gibt vor, wie das Kind später im Leben mit hohen Anforderungen umgeht, ob es sich in Beziehungen wohlfühlt, wie gut es sich selbst beruhigen und zudem seine Impulse hemmen kann und wie zielstrebig und motiviert es…

Infos und Buchung »

Nahrungsverweigerung verstehen!

21. Februar 2022

Wie sich ein Kind aus Fütterstörung und Sondendependenz herausentwickelt Die frühkindliche Fütterstörung und Sondendependenz wird häufig über ihre Symptome definiert. Nahrungsverweigerung, bizarres Essverhalten, Essen mit Zwang oder Würgen sind einige der häufigsten. Bekannt sind eine Vielzahl von Risikofaktoren für Fütterstörung und Sondendependenz. Insgesamt können wir Fütterstörung und Sondendependenz damit leichter erkennen, jedoch nicht unbedingt leichter behandeln. Es stellt sich die Frage, was liegt hinter den Symptomen und wo können wir früh eingreifen, um eine langfristige Störung des Essverhaltens zu verhindern.…

Infos und Buchung »

Traumatisierte Frühgeborene nach der Entlassung

23. Februar 2022

Entstehung und Erkennen von Trauma bei Frühgeborenen im ersten Lebensjahr Es steht außer Frage: Frühgeborene gehen in ihren ersten Wochen durch eine Zeit intensiven Stress. Wir wissen auch, dass Eltern, Geschwister oder medizinische Teams häufig traumabedingt unter Ängsten, Depressionen oder posttraumatischen Stressstörungen leiden? Bei Früh- oder Risikogeborenen fehlt es an dieser Evidenz. Bedeutet das Fehlen von systematischen Studien, dass Frühgeborene nicht traumatisiert sind? Wir wissen, dass Frühgeborene im ersten Lebensjahr besonders häufig Störungen der Selbstregulation, in der Schulzeit besonders häufig…

Infos und Buchung »

März 2022

Wachstum und Gedeihstörungen bei gestillten Säuglingen

11. März 2022

Definition, Vorbeugung, Diagnose, Bestimmung, Behandlung Gedeihstörungen gehören zu den häufigsten Problemen in der Stillberatung und können unterschiedlichste Gründe haben, weshalb eine exakte Diagnose der Ursachen unablässig ist. In dieser Fortbildung besprechen wir das normale Wachstum eines Säuglings von seiner Geburt bis ins 2. Lebensjahr. Abweichungen von der Wachstumskurve können wichtige Hinweise über mögliche Störungen geben, sodass der Wachstumsverlauf ausführlich überprüft und die Wachstumskurven gut verstanden werden müssen. In den ersten Tagen nach der Geburt wird die Gewichtsentwicklung sorgfältig beobachtet. Auch…

Infos und Buchung »

Orofaziale Stimulation bei Säuglingen

17. März 2022 - 18. März 2022

Mit Kompetenz auf den Mund geschaut Bereits intrauterin entwickelt und übt der Fetus seine mundmotorischen Funktionen. Er beginnt schon sehr früh in der Schwangerschaft an seinen Händen und Fingern zu saugen und schluckt dabei auch immer wieder kleine Mengen Fruchtwasser. So trainiert der Fetus seine Saug-Schluck-Reaktion. Nach der Geburt beginnt das Neugeborene seine intrauterin geübten Fähigkeiten, das Saugen und das Schlucken, einzusetzen. Sind diese physiologischen Funktionen von Atmen-Saugen-Schlucken gestört, kann der Säugling seine sensomotorischen Fähigkeiten zur Nahrungsaufnahme nicht ideal erlernen…

Infos und Buchung »

9. ZiMMT-Kongress Digital

20. März 2022 - 27. März 2022

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter www.zimmt-kongress.de.

Infos und Buchung »

Der Säuglingsfuß: physiotherapeutische und osteopathische Aspekte W3

21. März 2022 um 18:30 - 20:00

Unsere Füße tragen uns ein Leben lang. Dabei sind sie großen Belastungen ausgesetzt. Um diesen gewachsen zu sein ist es wichtig, frühzeitig einen Blick auf die Füße zu richten, damit angeborene Fußfehlstellungen-, deformitäten erkannt, und wenn nötig, behandelt werden können. Dieser Workshop beschäftigt sich mit der Fußentwicklung sowie den häufigsten frühkindlichen Fußdeformitäten. Klumpfuß, Sichelfuß, Kletterfuß und Hackenfuß - wie erkenne ich sie, wie unterscheiden sie sich voneinander, ist eine Behandlung notwendig oder nicht, wenn ja, welche Maßnahmen/Behandlungen sollten getroffen werden.…

Infos und Buchung »

Neurologische Basisuntersuchung des Säuglings unter Praxisbedingungen S5

22. März 2022 um 18:30 - 20:00

Das Seminar ist für Kolleginnen und Kollegen mit direktem Bezug zur Entwicklungsdiagnostik bei Säuglingen konzipiert. Im Mittelpunkt steht die neurologische Routinediagnostik mit dem Erstellen einer (Verdachts-) Diagnose zur Identifikation von Kindern mit neurologischen Auffälligkeiten und der Abgrenzung von propriozeptiven muskuloskelettalen Koordinationsstörungen oder varianten Entwicklungsverläufen. Zentraler Schwerpunkt: vom Befund zur Diagnose. Dr. med. Robby Sacher Facharzt für Allgemeinmedizin, Manuelle Medizin Gemeinschaftspraxis Freistuhl 3, Dortmund Schwerpunkt manuelle Säuglings- und Kleinkindbehandlung   Hier geht´s zur ANMELDUNG

Infos und Buchung »

Das HiO-Konzept und die Bedeutung des oberen Wirbelsäulenpols S6

22. März 2022 um 20:30 - 22:00

In der Manualmedizin ist häufig von Schlüsselregionen des Bewegungssystems die Rede und ihre Bedeutung für Steuerung, Regulation sowie das Reiz-Reiz-Antwort-System. Beim HiO-Konzept, das sich geschichtlich, in Teilen auch philosophisch und in ihrem funktionellen Verständnis auf die Ideen von D.D. und B.J. Palmer zurückführen lässt, kommen hier neben dem Beckenring vor allem dem oberen Wirbelsäulen-Pol eine besondere Bedeutung zu. Die sparsame und gezielte Behandlung der Kopfgelenke durch HiO-Technik (= Hole in One) und ihre neurophysiologische Wirkung in den verschiedenen Altern soll…

Infos und Buchung »

I.B.T.® – Integrative Bindungsorientierte Traumatherapie/ -arbeit bei Säuglingen, Klein- und Vorschulkindern S9

23. März 2022 um 18:00 - 19:30

Bereits sehr kleine Kinder können schweren Traumatisierungen ausgesetzt sein, die lebenslange belastende Auswirkungen bis ins hohe Erwachsenenalter nach sich ziehen können. Traumatherapeutische Behandlungsmöglichkeiten in den ersten drei Lebensjahren gibt es nur sehr wenige. Eine direkte Behandlung am Kind ist nach wie vor die Ausnahme. Die I.B.T.-Methode beschränkt sich aber nicht auf eine reine Eltern-Beratung, sondern teilt sich in drei Aspekte auf, die sich gegenseitig bedingen. In der ersten Phase werden die Belastungen der Bezugspersonen in Bezug auf das Trauma des…

Infos und Buchung »

Manualmedizinische Untersuchung beim Säugling und Kleinkind – Tricks & Tipps W11

24. März 2022 um 18:30 - 20:00

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Nicht alles, was bei Erwachsenen pathologisch ist, ist bei Kindern ebenso. Jede Altersstufe hat kinderorthopädische Besonderheiten: eine altersgerechte Befundung und Beurteilung des Bewegungsapparates ist daher wichtig. Je nach Alter und Symptomen muss der Blick auf bestimmte Erkrankungen hin geschärft sein. Der Workshop ist an Orthopäden und Kinderärzte, aber auch an Therapeuten gerichtet, die eine altersgerecht gezielte Untersuchung des Bewegungsapparates – passend für den zeitdruckbestimmten Praxisalltag – in routinierter Art und Weise mit einbauen wollen. Im…

Infos und Buchung »

„Muss das immer sein“?! Was wir unseren Kindern antun – unnötige Diagnostik und Therapien S12

24. März 2022 um 20:30 - 22:00

An mehreren Beispielen wollen wir aufzeigen, wie zum Teil die heutige klinische und vor allem technischen, diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten unsere Kinder und die Eltern belasten kann. Es geht uns um die Idee, dass oft weniger mehr ist oder sein kann, auch in Hinblick auf psychisch und biologisch möglichst geringe Belastung der kleinen Patienten. Unsere Beobachtungen gründen sich auf unsere jahrzehntelange tägliche Arbeit in der Kinderorthopädie sowohl operativ wie auch vor allem konservativ. Darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren anhand…

Infos und Buchung »

Manualmedizinische Untersuchung beim Schulkind – Tricks & Tipps W14

25. März 2022 um 16:00 - 17:30

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Nicht alles, was bei Erwachsenen pathologisch ist, ist bei Kindern ebenso. Jede Altersstufe hat kinderorthopädische Besonderheiten: eine altersgerechte Befundung und Beurteilung des Bewegungsapparates ist daher wichtig. Je nach Alter und Symptomen muss der Blick auf bestimmte Erkrankungen hin geschärft sein. Der Workshop ist an Orthopäden und Kinderärzte, aber auch an Therapeuten gerichtet, die eine altersgerecht gezielte Untersuchung des Bewegungsapparates – passend für den zeitdruckbestimmten Praxisalltag – in routinierter Art und Weise mit einbauen wollen. Im…

Infos und Buchung »

Der hypotone Säugling S15

25. März 2022 um 18:00 - 19:30

Die muskuläre Hypotonie des Säuglings (Floppy Infant) ist ein häufiges Symptom mit variabler Ausprägung, unterschiedlicher Ätiologie und breiter Differentialdiagnose. Zudem ist die Abgrenzung eines auffälligen, behandlungsbedürftigen Befundes von einer noch in der Spannbreite des Normalen liegenden physiologischen Erniedrigung der Körperspannung oft nicht einfach. Prinzipiell können einer pathologischen Muskelhypotonie Bindegewebs-, zentralnervöse und neuromuskuläre Ursachen zugrunde liegen. Im Rahmen dieses Seminares sollen typische klinische Zeichen einer Muskelhypotonie im Säuglingsalter demonstriert und beispielhaft charakteristische Befunde bei einzelnen Erkrankungen erläutert werden. Häufigste Ursache einer…

Infos und Buchung »

April 2022

Orofaziale Stimulation bei Säuglingen

28. April 2022 - 29. April 2022
Ort: Berlin

Mit Kompetenz auf den Mund geschaut Bereits intrauterin entwickelt und übt der Fetus seine mundmotorischen Funktionen. Er beginnt schon sehr früh in der Schwangerschaft an seinen Händen und Fingern zu saugen und schluckt dabei auch immer wieder kleine Mengen Fruchtwasser. So trainiert der Fetus seine Saug-Schluck-Reaktion. Nach der Geburt beginnt das Neugeborene seine intrauterin geübten Fähigkeiten, das Saugen und das Schlucken, einzusetzen. Sind diese physiologischen Funktionen von Atmen-Saugen-Schlucken gestört, kann der Säugling seine sensomotorischen Fähigkeiten zur Nahrungsaufnahme nicht ideal erlernen…

Infos und Buchung »

Orale Restriktionen

30. April 2022

Ein interdisziplinärer Behandlungsweg Eine frei bewegliche Zunge und Lippe sind Voraussetzung für eine ungestörte Nahrungsaufnahme (Stillen, Kauen, Schlucken), ein ungestörtes Kieferwachstum und somit eine physiologische Zahnstellung. Aber auch für eine physiologische Nasenatmung, einen erholsamen Schlaf und eine unauffällige Sprachentwicklung. Die freie Beweglichkeit dieser Strukturen kann beeinflusst sein durch orale Restriktionen, das heißt durch Zungen-, Lippen- oder auch Wangenbänder. Aber was genau ist das, eine orale Restriktion und wie beeinflussen diese kleinen Bänder das orofaziale System und seine Entwicklung? In dieser…

Infos und Buchung »

Mai 2022

Trisomie 21 – Kinder mit individuellen Bedürfnissen

6. Mai 2022 - 7. Mai 2022

Das zusätzliche Chromosom bestimmt die sensomotorische Entwicklung Wohin führt uns die genetisch-medizinisch- gesellschaftliche Diskussion um das vorgeburtliche, diagnostische Verfahren zum Ausschluss von Trisomie 21, oder wozu dient dieser Test momentan? Kinder mit Trisomie 21 haben individuelle Bedürfnisse. Interdisziplinäre Wissenserweiterung ist das Ziel dieser Fortbildung. Die Fragen: Warum fällt es den Kindern schwer sich gegen die Schwerkraft zu vertikalisieren oder warum ist die Nahrungsaufnahme im Säuglingsalter erschwert, werden wir aus den unterschiedlichen therapeutischen Perspektiven beleuchten. Weitere Inhalte werden aus neuropädiatrischer, pädagogischer…

Infos und Buchung »

Füttern und Trauma

13. Mai 2022

Fütterstörung und Sondendependenz wirkungsvoll begegnen Saugen und Füttern gehören zu den wichtigsten Erfahrungen des Säuglings. Er wird sowohl mit Nahrung für sein Wachstum als auch mit wichtigen emotionalen und Bindungserfahrungen versorgt. Es bedarf massiver Störungen, um den Säugling von diesen Erfahrungen abzuhalten. Und dennoch sehen wir immer mehr Säuglinge und Kleinkinder, die sich ängstlich vom Löffel wegdrehen oder die Brust anschreien. Wir sehen immer mehr traumatisierte und per Sonde ernährte Säuglinge. Um zu verstehen, warum der Säugling so regiert wie…

Infos und Buchung »

Refresher-Seminar Prechtl Methode zur Analyse der General Movements

13. Mai 2022 um 15:00 - 15. Mai 2022 um 12:30

Die Beurteilung der General Movements - eine diagnostische Methode zur funktionellen Beurteilung der Integrität des Nervensystems Dieses Refresherseminar ist für TeilnehmerInnen konzipiert, die sich bereits mit der Anwendung der Prechtl Methode zur Analyse der General Movements (GMs) beschäftigt und das Basisseminar erfolgreich abgeschlossen haben. Vorzugsweise haben Sie bereits das Aufbauseminar besucht. Das Seminar beschäftigt sich dem General Movement Assessment (GMA), welches ab dem Frühgeborenenalter bis zum Ende des 5. Monats Anwendung findet, um individuelle Entwicklungsverläufe zu diagnostizieren. Die GM-Videos (bevorzugt Entwicklungsverläufe) der TeilnehmerInnen werden…

Infos und Buchung »

Manuelle Medizin – Orthopädie – Osteopathie – Entwicklungsneurologie im Kindesalter

27. Mai 2022 - 28. Mai 2022

Diagnostik und Behandlung von funktionellen Entwicklungsstörungen im Kindesalter in Theorie und Praxis Die manuelle Befunderhebung ergänzt die pädiatrische bzw. neuropädiatrische (Differential-)Diagnostik. Ebenso wichtig ist die Berücksichtigung der spezifischen entwicklungsneurologischen und neurophysiologischen Grundlagen in den jeweiligen Altersstufen. Was können wir wann und wie untersuchen und behandeln? Wie unterscheiden sich Manualmedizin und Osteopathie, worauf kommt es in der Praxis an? Scheinbar „unkonventionelle“ Herangehensweisen werden sich als interessante Konzepte darstellen, andere kritisch analysiert. Wir möchten einen Überblick über interessante Themen von der Entwicklungsneurologie…

Infos und Buchung »

Basic Course – The Prechtl General Movement Assessment – Add-on Early Interventions

30. Mai 2022 - 2. Juni 2022

A diagnostic tool for the functional assessment of the integrity of the young nervous system Did you know that you can identify children at high risk for cerebral palsy in the first few months of life? Abnormal General Movements (GMs) are among the most reliable markers for cerebral palsy. GMs are part of the spontaneous motor repertoire and are present from early fetal life until the end of the first half year after term. In addition to its high sensitivity and specificity, the GMs…

Infos und Buchung »

Juni 2022

Early Interventions according to General Movement Assessment – an overview

2. Juni 2022 um 13:00 - 16:30

When a child meets the criteria of high risk of cerebral palsy, intervention should start as soon as possible. Parents want an early diagnosis and treatment and support implementation as soon as possible. Early intervention builds on a critical developmental time for plasticity of the developing systems. Intervention referrals should be specific as per recommendations in the International Clinical Practice Guidelines. A specific intervention, the Movement Imitation Therapy for Preterm Babies, appears to be able to generate promising results in terms of…

Infos und Buchung »

Professionelles Handling von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen

13. Juni 2022

Stimulation der kindlichen Entwicklung über den Hautkontakt Für kranke Neugeborene und Frühgeborene ist das Känguruen die wichtigste entwicklungsfördernde Zuwendung die Eltern ihren Kindern geben können. Beim Känguruen werden durch den Haut-zu-Haut-Kontakt direkte Wahrnehmungsreize über unterschiedliche Rezeptoren aufgenommen. Die Haut ist das größte Sinnesorgan mit einer hohen Präsenz von Wahrnehmungsrezeptoren. Durch die neuronale Vernetzung des sensorischen Areals mit anderen Arealen wird die Reifung des zentralen Nervensystems umfassend gefördert. Kangaroo Mother Care (KMC) ist ein von der WHO 2003 eingefordertes Grundrecht der…

Infos und Buchung »

Das Ernährungsdilemma von Frühgeborenen!

14. Juni 2022

Mit Kompetenz in der Klinik saugen lernen Frühgeborene und kranke Neugeborene haben individuelle, entwicklungsangepasste ernährungsspezifische Fähigkeiten. Fachpersonal kann die hochdifferenzierte orofaziale Fähigkeit des Atmen-Saugen-Schluckens durch genaue Beobachtung beurteilen und daraus ableiten, welche Unterstützung das Kind benötigt. In dieser Fortbildung werden wir unterschiedliche Vorgehensweisen zur Nahrungsaufnahme und praktische Handhabungen des Fütterns von Früh-geborenen analysieren, sowie mögliche Gefahren aufzeigen. Um ein koordiniertes Saugverhalten zu erlernen, sind wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Wann ist das Frühgeborene dazu in der Lage seinen Ernährungsbedarf teilweise oder…

Infos und Buchung »

September 2022

Orale Restriktionen

24. September 2022

Ein interdisziplinärer Behandlungsweg Eine frei bewegliche Zunge und Lippe sind Voraussetzung für eine ungestörte Nahrungsaufnahme (Stillen, Kauen, Schlucken), ein ungestörtes Kieferwachstum und somit eine physiologische Zahnstellung. Aber auch für eine physiologische Nasenatmung, einen erholsamen Schlaf und eine unauffällige Sprachentwicklung. Die freie Beweglichkeit dieser Strukturen kann beeinflusst sein durch orale Restriktionen, das heißt durch Zungen-, Lippen- oder auch Wangenbänder. Aber was genau ist das, eine orale Restriktion und wie beeinflussen diese kleinen Bänder das orofaziale System und seine Entwicklung? In dieser…

Infos und Buchung »

Oktober 2022

Advanced Course – The Prechtl General Movement Assessment

20. Oktober 2022 um 9:00 - 23. Oktober 2022 um 13:00

A diagnostic method for the functional assessment of the integrity of the nervous system This three and a half day advanced course is only for those participants who are already involved in the application of the Prechtl method for analyzing general movements (GMs), who have successfully completed the basic course and passed his final test. The advanced course offers intensive exercises, demonstrations and lectures for the most precise assessment / possibility of predicting later severe neurological damage. The training deals with the details…

Infos und Buchung »

November 2022

Füttern und Trauma

2. November 2022

Fütterstörung und Sondendependenz wirkungsvoll begegnen Saugen und Füttern gehören zu den wichtigsten Erfahrungen des Säuglings. Er wird sowohl mit Nahrung für sein Wachstum als auch mit wichtigen emotionalen und Bindungserfahrungen versorgt. Es bedarf massiver Störungen, um den Säugling von diesen Erfahrungen abzuhalten. Und dennoch sehen wir immer mehr Säuglinge und Kleinkinder, die sich ängstlich vom Löffel wegdrehen oder die Brust anschreien. Wir sehen immer mehr traumatisierte und per Sonde ernährte Säuglinge. Um zu verstehen, warum der Säugling so regiert wie…

Infos und Buchung »

Traumatisierte Frühgeborene nach der Entlassung

3. November 2022

Entstehung und Erkennen von Trauma bei Frühgeborenen im ersten Lebensjahr Es steht außer Frage: Frühgeborene gehen in ihren ersten Wochen durch eine Zeit intensiven Stress. Wir wissen auch, dass Eltern, Geschwister oder medizinische Teams häufig traumabedingt unter Ängsten, Depressionen oder posttraumatischen Stressstörungen leiden? Bei Früh- oder Risikogeborenen fehlt es an dieser Evidenz. Bedeutet das Fehlen von systematischen Studien, dass Frühgeborene nicht traumatisiert sind? Wir wissen, dass Frühgeborene im ersten Lebensjahr besonders häufig Störungen der Selbstregulation, in der Schulzeit besonders häufig…

Infos und Buchung »

Nahrungsverweigerung verstehen!

4. November 2022

Wie sich ein Kind aus Fütterstörung und Sondendependenz herausentwickelt Die frühkindliche Fütterstörung und Sondendependenz wird häufig über ihre Symptome definiert. Nahrungsverweigerung, bizarres Essverhalten, Essen mit Zwang oder Würgen sind einige der häufigsten. Bekannt sind eine Vielzahl von Risikofaktoren für Fütterstörung und Sondendependenz. Insgesamt können wir Fütterstörung und Sondendependenz damit leichter erkennen, jedoch nicht unbedingt leichter behandeln. Es stellt sich die Frage, was liegt hinter den Symptomen und wo können wir früh eingreifen, um eine langfristige Störung des Essverhaltens zu verhindern.…

Infos und Buchung »

Orale Restriktionen

18. November 2022

Ein interdisziplinärer Behandlungsweg Eine frei bewegliche Zunge und Lippe sind Voraussetzung für eine ungestörte Nahrungsaufnahme (Stillen, Kauen, Schlucken), ein ungestörtes Kieferwachstum und somit eine physiologische Zahnstellung. Aber auch für eine physiologische Nasenatmung, einen erholsamen Schlaf und eine unauffällige Sprachentwicklung. Die freie Beweglichkeit dieser Strukturen kann beeinflusst sein durch orale Restriktionen, das heißt durch Zungen-, Lippen- oder auch Wangenbänder. Aber was genau ist das, eine orale Restriktion und wie beeinflussen diese kleinen Bänder das orofaziale System und seine Entwicklung? In dieser…

Infos und Buchung »

März 2023

10. Gemeinsamer Kongress von ZiMMT und ÄMM

9. März 2023 - 11. März 2023

www.zimmt-kongress.de

Infos und Buchung »

Mai 2023

Basic Course – The Prechtl General Movement Assessment

10. Mai 2023 um 9:00 - 13. Mai 2023 um 13:00

A diagnostic method for the functional assessment of the integrity of the nervous system Did you know you can detect children at high risk of cerebral palsy in the first few months of life? Abnormal general movements are among the most reliable markers for cerebral palsy. General movements are part of the spontaneous motor repertoire and are present from early fetal life until the end of the first half year after term. In addition to its high sensitivity (98%) and specificity (91%), the…

Infos und Buchung »

Oktober 2023

Advanced Course – The Prechtl General Movement Assessment

12. Oktober 2023 um 9:00 - 15. Oktober 2023 um 13:00

A diagnostic method for the functional assessment of the integrity of the nervous system This three and a half day advanced course is only for those participants who are already involved in the application of the Prechtl method for analyzing general movements (GMs), who have successfully completed the basic course and passed his final test. The advanced course offers intensive exercises, demonstrations and lectures for the most precise assessment / possibility of predicting later severe neurological damage. The training deals with the details…

Infos und Buchung »
+ Veranstaltungen exportieren