Lade Veranstaltungen

Event Views Navigation

Veranstaltungen suchen
Hinweis: Durch die Verwendung der Formularsteuerelemente wird der Inhalt dynamisch aktualisiert

Fortbildungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Mai 2019

Differenzierung von funktionellen Störungen der Kindesentwicklung

Lernprozesse sind die Grundlage von menschlicher Entwicklung. Sie basieren auf dem Zusammenspiel von genetischer Prädisposition und Anpassung. Resultat ist eine, durch Umwelteinflüsse gebahnte, individuelle und variable Entwicklung des Menschen. Umso schwieriger ist die Differenzierung von auffälligen Entwicklungsverläufen im Kindesalter. Welchen Anteil haben hier physiologische Adaptationsmechanismen und erzwungene Kompensationen? Funktionelle Störungen der Sensorik, des motorischen Systems aber auch der Interaktion mit der Umwelt haben Auswirkungen auf Lernprozesse und nicht zuletzt die emotionale Entwicklung. Die frühkindliche Entwicklung ist geprägt von Lernprozessen. Entsprechende Lernprogramme unterstützen…

Infos und Buchung »

Juni 2019

Fortbildung leider ausgebucht!

Sie können sich auf die Warteliste eintragen und sobald ein Platz frei wird, übersenden wir Ihnen eine Rechnung und weitere Informationen zur Fortbildung.

Füttern und Trauma

14. Juni 2019

Fütterstörung und Sondendependenz wirkungsvoll begegnen Saugen und Füttern gehören zu den wichtigsten Erfahrungen des Säuglings. Er wird sowohl mit Nahrung für sein Wachstum als auch mit wichtigen emotionalen und Bindungserfahrungen versorgt. Es bedarf massiver Störungen, um den Säugling von diesen Erfahrungen abzuhalten. Und dennoch sehen wir immer mehr Säuglinge und Kleinkinder, die sich ängstlich vom Löffel wegdrehen oder die Brust anschreien. Wir sehen immer mehr traumatisierte und per Sonde ernährte Säuglinge. Um zu verstehen, warum der Säugling so regiert wie…

Infos und Warteliste »

Selbstregulation des Säuglings und Koregulation durch Eltern und BegleiterInnen

15. Juni 2019

Die Körpersprache eines Babys zu verstehen, setzt voraus, dass wir durch unsere Beobachtungen Fragen an das Baby stellen und ihm zugestehen, dass es uns mit seinem Verhalten antworten kann. Es kann uns Auskunft darüber geben, ob es in einer bestimmten Situation in der Lage ist, sich offen und interaktionsbereit seiner Umgebung zuzuwenden, ob es sich bei kleinen Belastungen selbst regulieren oder Signale für Überforderung und somit das Bedürfnis nach Koregulation durch die Bezugspersonen signalisieren kann. Das Entwicklungsmodell von Heidelise Als…

Infos und Buchung »

September 2019

„Irrsinnig menschlich?!“ Kinder psychisch kranker Eltern in den Blick nehmen

5. September 2019 - 6. September 2019

Was bedeutet es für Kinder mit psychisch kranken Eltern aufzuwachsen? Eltern mit Schizophrenie, Angststörungen, Depressionen… Borderline – Fachkräfte sind oft „erschlagen“ von den Diagnosen und oft auch nur skurrilen Verhaltensweisen von Eltern, mit denen sie konfrontiert werden. Welche Auswirkungen haben diese Krankheitsbilder auf das Beziehungsverhalten und vor allem, was bedeutet das für ihre Kinder? Was brauchen Kinder, damit sie sich ihren Bedürfnissen entsprechend entwickeln können? Ist es ausreichend, was das Kind von seinen Eltern bekommt? Wann müssen wir Fachkräfte aktiv…

Infos und Buchung »

Das Gespräch von Haut zu Haut – Massage für Babys und Kinder

13. September 2019 - 14. September 2019

Anleitung von Eltern in Babymassage-Kursen und im Einzelkontakt Berührung ist im Zusammenspiel mit Bewegung die erste vorgeburtliche Sinneserfahrung und die erste Sprache des Kindes. Schon ab der 8. Woche bis zur Geburt bekommt der Embryo / Fötus eine Fülle von angenehmen Hautreizen. Ebenso holt er sich aktiv Berührung: Auch tiefere Schichten werden dabei sensibilisiert, dort wo die Eigen- und Tiefenwahrnehmung zu Hause ist. Mit der Erwartung, dass diese Erfahrung seine Fortsetzung findet, wird das Kind geboren – Berührung im Fluss…

Infos und Buchung »

Schreibabys, Nachteulen und Suppenkasper – normale Krisen oder frühe Regulationsstörungen?

19. September 2019 - 20. September 2019

Elternberatung bei exzessivem Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen Wenn ein Baby viel schreit, nicht zur Ruhe kommt oder sich nur mühsam füttern lässt, dann erleben Eltern häufig eine große Verunsicherung, Erschöpfung und manchmal auch Verzweiflung. Für Sie, als eine der ersten AnsprechpartnerInnen der Familien bedeutet dies, dass Sie in der Lage sein müssen, Symptome und Verhaltensauffälligkeiten früh zu erkennen. Dafür benötigen Sie ein Basiswissen über normale Entwicklungsverläufe der Kinder, über Besonderheiten von Babys, die exzessiv viel schreien, anhaltende Mühe mit dem…

Infos und Buchung »

Oktober 2019

Kindheit(en) 2019: Born to be wild? Oder doch lieber nicht so wild?

18. Oktober 2019 - 19. Oktober 2019

Herbstakademie im Herzen Oberschwabens Wer mit Kindern arbeitet weiß, mit welchem Feuereifer sie an Neues herangehen, mitunter auch hindurch stürmen und ganz eigene Regeln und Gesetze aufstellen. Mit Kindern zu arbeiten bereitet Freude, wenn wir ihrem Entdeckungs - und Wissensdrang Nahrung geben können. Das hohe Arbeitstempo nahezu aller erwerbstätigen Erwachsenen verändert Kindheit entscheidend. Früher Wiedereinstieg in den Beruf erfordert eine durchorganisierte frühe Kindheit. Für trödelndes Verweilen, für kindliche Langsamkeit, für ruhigen Schlaf, für Krankheit und Anhänglichkeit von Kindern bleibt wenig Zeit.…

Infos und Buchung »

Differenzierung von funktionellen Störungen der Kindesentwicklung

26. Oktober 2019

Lernprozesse sind die Grundlage von menschlicher Entwicklung. Sie basieren auf dem Zusammenspiel von genetischer Prädisposition und Anpassung. Resultat ist eine, durch Umwelteinflüsse gebahnte, individuelle und variable Entwicklung des Menschen. Umso schwieriger ist die Differenzierung von auffälligen Entwicklungsverläufen im Kindesalter. Welchen Anteil haben hier physiologische Adaptationsmechanismen und erzwungene Kompensationen? Funktionelle Störungen der Sensorik, des motorischen Systems aber auch der Interaktion mit der Umwelt haben Auswirkungen auf Lernprozesse und nicht zuletzt die emotionale Entwicklung. Die frühkindliche Entwicklung ist geprägt von Lernprozessen. Entsprechende Lernprogramme unterstützen…

Infos und Buchung »

Marte Meo – videobegleitete Entwicklungsunterstützung im Kita-Alltag

29. Oktober 2019 - 30. Oktober 2019

In alltagsnahen Videoclips werden Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes als Entwicklungsinitiativen, die Möglichkeiten zur Entwicklung bieten, genauso sichtbar gemacht, wie die kindlichen nonverbalen Kommunikationsstrukturen und Bedürfnisse. Gerade bei Kindern unter 3 Jahren, die sich noch nicht sicher selbst präsentieren können und deren Kommunikationsstrukturen erst „auf dem Weg" sind, ist die Marte Meo Entwicklungsdiagnose von großer Aussagekraft. Sie hilft die Welt des Kindes besser kennenzulernen und zu verstehen, um dann gezielt zu fördern ohne zu überfordern. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit…

Infos und Buchung »

November 2019

Fortbildung leider ausgebucht!

Sie können sich auf die Warteliste eintragen und sobald ein Platz frei wird, übersenden wir Ihnen eine Rechnung und weitere Informationen zur Fortbildung.

Selbstregulation des Säuglings und Koregulation durch Eltern und BegleiterInnen

Die Körpersprache eines Babys zu verstehen, setzt voraus, dass wir durch unsere Beobachtungen Fragen an das Baby stellen und ihm zugestehen, dass es uns mit seinem Verhalten antworten kann. Es kann uns Auskunft darüber geben, ob es in einer bestimmten Situation in der Lage ist, sich offen und interaktionsbereit seiner Umgebung zuzuwenden, ob es sich bei kleinen Belastungen selbst regulieren oder Signale für Überforderung und somit das Bedürfnis nach Koregulation durch die Bezugspersonen signalisieren kann. Das Entwicklungsmodell von Heidelise Als…

Infos und Warteliste »

Freies Spiel und Lernen

Kognitive Schritte in der Spielentwicklung im freien Spiel Emmi Pikler hat das freie Spiel die „Hochschule der Säuglinge und Kleinkinder“ genannt. Was ist Spiel? Und wann fängt es an? Was sind die Voraussetzungen für ein Spielen, in dem der Säugling oder das kleine Kind Erfahrungen machen kann, die für seine Entwicklung sinnvoll sind? Welche Rolle spielt das freie, selbstbestimmte Spiel für die Entfaltung von Kreativität und Kompetenz? Und was ist die Aufgabe der Erzieherin in der Begleitung des freien Spiels?…

Infos und Buchung »

Schreibabys, Nachteulen und Suppenkasper – normale Krisen oder frühe Regulationsstörungen?

8. November 2019 - 9. November 2019

Elternberatung bei exzessivem Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen Wenn ein Baby viel schreit, nicht zur Ruhe kommt oder sich nur mühsam füttern lässt, dann erleben Eltern häufig eine große Verunsicherung, Erschöpfung und manchmal auch Verzweiflung. Für Sie, als eine der ersten AnsprechpartnerInnen der Familien bedeutet dies, dass Sie in der Lage sein müssen, Symptome und Verhaltensauffälligkeiten früh zu erkennen. Dafür benötigen Sie ein Basiswissen über normale Entwicklungsverläufe der Kinder, über Besonderheiten von Babys, die exzessiv viel schreien, anhaltende Mühe mit dem…

Infos und Buchung »

Wenn die gute Hoffnung stirbt…

14. November 2019 - 15. November 2019

Trauerbegleitung für früh verwaiste Eltern rund um die Geburt Der Tod am Anfang des Lebens lässt die Welt von Eltern einstürzen, die Hoffnung zerbricht. Auch für die Helfer ist es schwer, das Spannungsfeld zwischen beginnendem Leben und Tod auszuhalten. Für alle Beteiligten gilt: der Weg führt durch den Schmerz und die Trauer hindurch, nicht daran vorbei. Mit dieser Fortbildung möchten wir Ihnen Anregungen, Informationen und Hinweise geben, die Ihnen im Berufsleben helfen, wenn Sie Familien sterbender oder früh verstorbener Kinder…

Infos und Buchung »

Fortbildung leider ausgebucht!

Sie können sich auf die Warteliste eintragen und sobald ein Platz frei wird, übersenden wir Ihnen eine Rechnung und weitere Informationen zur Fortbildung.

Die Flucht des Säuglings – Nahrungsverweigerung, Fütterstörung und Sondendependenz

14. November 2019 - 16. November 2019

Intensivworkshop: Fütterstörung und Sondendependenz Fütterstörung und Sondendependenz haben in den letzten 20 Jahren zugenommen. Täglich verweigern Säuglinge in Deutschland die Nahrung, Erbrechen und haben Würgeattacken, während die Eltern an der Aufgabe verzweifeln ihr Kind zu füttern. Ein Kreislauf aus Verweigerung, Frustration und Angst entsteht, unter der die Eltern-Kind-Beziehung leidet. Oft sind es belastende oder traumatische Erfahrung, die dem Aufbau einer nährenden Beziehung im Weg stehen.  Werden diese Erfahrungen nicht integriert, kann dieses negative Konsequenzen für die Gesamtentwicklung haben. Deshalb ist…

Infos und Warteliste »

Kangaroo Mother Care – Yes we can!

Stimulation der kindlichen Entwicklung über den Hautkontakt Für kranke Neugeborene und Frühgeborene ist das Känguruen die wichtigste entwicklungsfördernde Zuwendung die Eltern ihren Kindern geben können. Beim Känguruen werden durch den Haut-zu-Haut-Kontakt direkte Wahrnehmungsreize über unterschiedliche Rezeptoren aufgenommen. Die Haut ist das größte Sinnesorgan mit einer hohen Präsenz von Wahrnehmungsrezeptoren. Durch die neuronale Vernetzung des sensorischen Areals mit anderen Arealen wird die Reifung des zentralen Nervensystems umfassend gefördert. Kangaroo Mother Care (KMC) ist ein von der WHO 2003 eingefordertes Grundrecht der…

Infos und Buchung »

Fortbildung leider ausgebucht!

Sie können sich auf die Warteliste eintragen und sobald ein Platz frei wird, übersenden wir Ihnen eine Rechnung und weitere Informationen zur Fortbildung.

Infant Motor Profile (IMP)

21. November 2019 - 22. November 2019

Ein Diagnoseverfahren zur Bewegungsentwicklung von Kleinkindern zwischen dem 3. bis 18. Monat Infant Motor Profile (IMP) ist ein neues Instrument zur zuverlässigen Beurteilung der motorischen Entwicklung von (Risiko-) Kindern im Alter zwischen drei bis 18 Monaten, bzw. bis zu den ersten Monaten des freien Gehens. Die Untersuchung erfolgt anhand fünfzehnminütiger Videoaufnahmen der spontanen motorischen Aktivitäten, je nach Alter in verschiedenen Körperhaltungen: in Rücken- und Bauchlage, im Sitzen, im Stehen und beim Gehen, sowie beim Darreichen und Greifen von Gegenständen. Im Gegensatz…

Infos und Warteliste »

GrenzWertigkeiten – Vom Grenzen setzen

21. November 2019 - 22. November 2019

... und Eröffnen von Handlungsspielräumen Wer kennt es nicht, das Gefühl, dass Kinder und Eltern immer grenzenloser werden? Warum ist es nur so schwer, Frauke zu stoppen, die immer wieder die Blumenerde im Raum verteilt? Oder Max davon zu überzeugen, dass er endlich Anna-Lena nicht mehr auf den Kopf haut? Wie angenehm wäre es doch, wenn Melissa aufhören würde, Martin vom Dreirad zu schubsen. Obwohl schon tausendmal erklärt, diskutiert oder verboten, immer wieder werden Regeln und Grenzen von Kindern ausgetestet und…

Infos und Buchung »

Orofaziale Stimulation bei Kindern

22. November 2019 - 23. November 2019

Die orofazialen Funktionen sind die höchst differenzierten sensomotorischen Bewegungsabläufe. Die Aktivität der orofazialen Muskulatur ist für sehr unterschiedliche sensomotorische, physiologische Abläufe wie Essen, Trinken, Sprechen, Schlucken, Atmen und für den Ausdruck von Gefühlen zuständig. Im Verlauf der sensomotorischen Entwicklung werden diese Funktionen geübt und immer feiner in der Muskelkoordination aufeinander abgestimmt. Zeigen sich beim zielgerichteten, willkürlichen Einsatz dieser Funktionen Probleme als Folge einer angeborenen oder erworbenen Störung, dann sollten diese fachkundig behandelt werden. Je nach Entwicklungsphase kann die orofaziale Muskulatur…

Infos und Buchung »

Schlaf Kindlein schlaf! Erholung oder Stress für Groß und Klein? Mittagsschlaf in der Kita

22. November 2019

Die Zeit von der Geburt bis 5 Jahre ist eine Zeit des Übergangs, in der sich der Schlaf allmählich in den nächtlichen Stunden konsolidiert und das Nickerchen am Tag aufhört. Das Schlafbedürfnis ist jedoch konstitutionell vorgegeben, die optimale Schlafdauer hängt vom circadianen Rhythmus ab. Ausreichender Schlaf trägt maßgeblich zum Wohlbefinden bei, ungeeignete Schlafgegebenheiten können sich negative auf das momentane Verhalten eines Kindes und seine nachfolgenden Aktivitäten auswirken, zu Unruhe, Schreien, Quengeln, Aggression, Unkonzentriertheit führen und die Unfallgefahr steigern. Die Schlafdauer…

Infos und Buchung »

„Stille Post“ – Wahrnehmungsstörungen bei Kindern

26. November 2019 um 8:00 - 17:00

Was steckt wirklich dahinter? Missverständnisse können das Miteinander im Kita-Alltag erschweren. Verhaltensweisen von Kindern können von der pädagogischen Fachkraft nicht sofort gedeutet oder interpretiert werden. Interaktions- und Kommunikationsprozesse laufen aus dem Ruder und führen bei Kindern und Fachkräften zu Ärger und Frustration. Nun heißt es auf Spurensuche gehen und erforschen, was sich hinter dem Verhalten des Kindes verbirgt. Konkrete Beobachtungskriterien sollen Ihnen ermöglichen, zu differenzieren, ob eine Wahrnehmungsstörung zugrunde liegt. Wahrnehmungsstörung? Dies wird häufig bei Kindern als Sammelbecken für ganz unterschiedliche…

Infos und Buchung »

GrenzWertigkeiten – Vom Grenzen setzen

27. November 2019 - 28. November 2019

... und Eröffnen von Handlungsspielräumen Wer kennt es nicht, das Gefühl, dass Kinder und Eltern immer grenzenloser werden? Warum ist es nur so schwer, Frauke zu stoppen, die immer wieder die Blumenerde im Raum verteilt? Oder Max davon zu überzeugen, dass er endlich Anna-Lena nicht mehr auf den Kopf haut? Wie angenehm wäre es doch, wenn Melissa aufhören würde, Martin vom Dreirad zu schubsen. Obwohl schon tausendmal erklärt, diskutiert oder verboten, immer wieder werden Regeln und Grenzen von Kindern ausgetestet und…

Infos und Buchung »

Dezember 2019

Kultursensible Elternzusammenarbeit erfolgreich gestalten

4. Dezember 2019 - 5. Dezember 2019

Kindertageseinrichtungen spiegeln unsere multikulturelle Gesellschaft wieder. Kinder mit Migrationshintergrund stärken die Vielfalt, stellen jedoch auch sprachliche und interkulturelle Herausforderungen an das pädagogische Fachpersonal und die Eltern. Erziehungsvorstellungen und Erziehungspraxis von Kindertagesstätte und Elternhaus können durch unterschiedliche Einstellungen, Überzeugungen, Wahrnehmungen, kulturelle und religiöse Orientierungen geprägt sein. Für die Entwicklung der Kinder ist daher ein nachhaltiger, vertrauensvoller Austausch zwischen Eltern und ErzieherInnen notwendig. Erst durch gegenseitiges Verstehen und Verständigen entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Eltern können noch besser in die Bildungs-…

Infos und Buchung »

Geschwister im Schatten von geschwisterlicher Krankheit

12. Dezember 2019

Gesunde Kinder müssen gesehen werden, um gesund zu bleiben In dieser Fortbildung stehen Geschwister von schwer chronisch kranken Kindern im Mittelpunkt. In der Regel wird auf das kranke Kind und/oder auf die belastete Situation der Eltern fokussiert. Hier werden die Geschwister aus dem Krankheitsschatten ihres Bruders/ihrer Schwester geholt. Ausgehend von den normalen Herausforderungen, die in Geschwisterbeziehungen auftreten werden die Unterschiede zu dieser besonderen Beziehung erarbeitet. Die Schwierigkeiten und Möglichkeiten dieser Kinder/ Jugendlichen werden beleuchtet. Wie können Unterstützer dieser Familien die…

Infos und Buchung »

Januar 2020

Was tun mit Helikopter-Eltern? Wenn Eltern schwer oder gar nicht loslassen

15. Januar 2020 - 16. Januar 2020

Eltern-ErzieherInnen-Beziehung auf dem Prüfstein Eltern sind freundlich, wollen eher Partner als Respektsperson im Umgang mit ihrem Kind sein. Täglich gibt es jedoch auch Konflikte, die ErzieherInnen wahrnehmen, aber schwer besprechen können. Familien heute sind wesentlich von zwei Phänomenen geprägt: - Sie sind viel kleiner als frühere Familien. Eltern legen auf ihr (Einzel-) Kind mehr Aufmerksamkeit als jene Eltern, die einst viele Kinder versorgten. Kinder haben kein oder ein Geschwister, bringen von zu Hause wenig soziale Vorerfahrung unter Kindern mit. -…

Infos und Buchung »

Selbstregulation des Säuglings und Koregulation durch Eltern und BegleiterInnen

16. Januar 2020

Die Körpersprache eines Babys zu verstehen, setzt voraus, dass wir durch unsere Beobachtungen Fragen an das Baby stellen und ihm zugestehen, dass es uns mit seinem Verhalten antworten kann. Es kann uns Auskunft darüber geben, ob es in einer bestimmten Situation in der Lage ist, sich offen und interaktionsbereit seiner Umgebung zuzuwenden, ob es sich bei kleinen Belastungen selbst regulieren oder Signale für Überforderung und somit das Bedürfnis nach Koregulation durch die Bezugspersonen signalisieren kann. Das Entwicklungsmodell von Heidelise Als…

Infos und Buchung »

Schreibabys, Nachteulen und Suppenkasper – normale Krisen oder frühe Regulationsstörungen?

17. Januar 2020 - 18. Januar 2020

Elternberatung bei exzessivem Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen Wenn ein Baby viel schreit, nicht zur Ruhe kommt oder sich nur mühsam füttern lässt, dann erleben Eltern häufig eine große Verunsicherung, Erschöpfung und manchmal auch Verzweiflung. Für Sie, als eine der ersten AnsprechpartnerInnen der Familien bedeutet dies, dass Sie in der Lage sein müssen, Symptome und Verhaltensauffälligkeiten früh zu erkennen. Dafür benötigen Sie ein Basiswissen über normale Entwicklungsverläufe der Kinder, über Besonderheiten von Babys, die exzessiv viel schreien, anhaltende Mühe mit dem…

Infos und Buchung »

Die Flucht des Säuglings – Nahrungsverweigerung, Fütterstörung und Sondendependenz

20. Januar 2020 - 22. Januar 2020

Intensivworkshop: Fütterstörung und Sondendependenz Fütterstörung und Sondendependenz haben in den letzten 20 Jahren zugenommen. Täglich verweigern Säuglinge in Deutschland die Nahrung, Erbrechen und haben Würgeattacken, während die Eltern an der Aufgabe verzweifeln ihr Kind zu füttern. Ein Kreislauf aus Verweigerung, Frustration und Angst entsteht, unter der die Eltern-Kind-Beziehung leidet. Oft sind es belastende oder traumatische Erfahrung, die dem Aufbau einer nährenden Beziehung im Weg stehen.  Werden diese Erfahrungen nicht integriert, kann dieses negative Konsequenzen für die Gesamtentwicklung haben. Deshalb ist…

Infos und Buchung »

Februar 2020

Orofaziale Stimulation bei Kindern

4. Februar 2020 - 5. Februar 2020

Die orofazialen Funktionen sind die höchst differenzierten sensomotorischen Bewegungsabläufe. Die Aktivität der orofazialen Muskulatur ist für sehr unterschiedliche sensomotorische, physiologische Abläufe wie Essen, Trinken, Sprechen, Schlucken, Atmen und für den Ausdruck von Gefühlen zuständig. Im Verlauf der sensomotorischen Entwicklung werden diese Funktionen geübt und immer feiner in der Muskelkoordination aufeinander abgestimmt. Zeigen sich beim zielgerichteten, willkürlichen Einsatz dieser Funktionen Probleme als Folge einer angeborenen oder erworbenen Störung, dann sollten diese fachkundig behandelt werden. Je nach Entwicklungsphase kann die orofaziale Muskulatur…

Infos und Buchung »

Selbstregulation des Säuglings und Koregulation durch Eltern und BegleiterInnen

12. Februar 2020

Die Körpersprache eines Babys zu verstehen, setzt voraus, dass wir durch unsere Beobachtungen Fragen an das Baby stellen und ihm zugestehen, dass es uns mit seinem Verhalten antworten kann. Es kann uns Auskunft darüber geben, ob es in einer bestimmten Situation in der Lage ist, sich offen und interaktionsbereit seiner Umgebung zuzuwenden, ob es sich bei kleinen Belastungen selbst regulieren oder Signale für Überforderung und somit das Bedürfnis nach Koregulation durch die Bezugspersonen signalisieren kann. Das Entwicklungsmodell von Heidelise Als…

Infos und Buchung »

Kindliche Entwicklung – Bedeutung der Begleitung und Unterstützung

12. Februar 2020 um 8:00 - 13. Februar 2020 um 17:00

Kinder auf ihrer Entdeckungstour durchs Leben kompetent und sicher begleiten Kinder entwickeln sich aus ihrer eigenen Motivation heraus. Die Grundlage für die sensomotorische Entwicklung ist das Wechselspiel zwischen lustvoller Bewegung und Anregung durch die Umwelt. Damit Entwicklung gelingt, braucht jedes Kind eine anregende und vertraute Umwelt und gleichzeitig verlässliche und durch Vertrauen geprägte Beziehungen und Bindungen. Jedes Kind hat ganz individuelle Stärken und Bedürfnisse. Diese gilt es zu erforschen, damit Sie die Entwicklung aller Kinder fachlich kompetent begleiten und fördern…

Infos und Buchung »

Schreibabys, Nachteulen und Suppenkasper – normale Krisen oder frühe Regulationsstörungen?

13. Februar 2020 - 14. Februar 2020

Elternberatung bei exzessivem Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen Wenn ein Baby viel schreit, nicht zur Ruhe kommt oder sich nur mühsam füttern lässt, dann erleben Eltern häufig eine große Verunsicherung, Erschöpfung und manchmal auch Verzweiflung. Für Sie, als eine der ersten AnsprechpartnerInnen der Familien bedeutet dies, dass Sie in der Lage sein müssen, Symptome und Verhaltensauffälligkeiten früh zu erkennen. Dafür benötigen Sie ein Basiswissen über normale Entwicklungsverläufe der Kinder, über Besonderheiten von Babys, die exzessiv viel schreien, anhaltende Mühe mit dem…

Infos und Buchung »

Kindliche Entwicklung – Bedeutung der Begleitung und Unterstützung

14. Februar 2020 um 8:00 - 17. Februar 2020 um 17:00

Kinder auf ihrer Entdeckungstour durchs Leben kompetent und sicher begleiten Kinder entwickeln sich aus ihrer eigenen Motivation heraus. Die Grundlage für die sensomotorische Entwicklung ist das Wechselspiel zwischen lustvoller Bewegung und Anregung durch die Umwelt. Damit Entwicklung gelingt, braucht jedes Kind eine anregende und vertraute Umwelt und gleichzeitig verlässliche und durch Vertrauen geprägte Beziehungen und Bindungen. Jedes Kind hat ganz individuelle Stärken und Bedürfnisse. Diese gilt es zu erforschen, damit Sie die Entwicklung aller Kinder fachlich kompetent begleiten und fördern…

Infos und Buchung »

März 2020

„Stille Post“ – Wahrnehmungsstörungen bei Kindern

2. März 2020 um 8:00 - 17:00

Was steckt wirklich dahinter? Missverständnisse können das Miteinander im Kita-Alltag erschweren. Verhaltensweisen von Kindern können von der pädagogischen Fachkraft nicht sofort gedeutet oder interpretiert werden. Interaktions- und Kommunikationsprozesse laufen aus dem Ruder und führen bei Kindern und Fachkräften zu Ärger und Frustration. Nun heißt es auf Spurensuche gehen und erforschen, was sich hinter dem Verhalten des Kindes verbirgt. Konkrete Beobachtungskriterien sollen Ihnen ermöglichen, zu differenzieren, ob eine Wahrnehmungsstörung zugrunde liegt. Wahrnehmungsstörung? Dies wird häufig bei Kindern als Sammelbecken für ganz unterschiedliche…

Infos und Buchung »

Kangaroo Mother Care – Yes we can!

Stimulation der kindlichen Entwicklung über den Hautkontakt Für kranke Neugeborene und Frühgeborene ist das Känguruen die wichtigste entwicklungsfördernde Zuwendung die Eltern ihren Kindern geben können. Beim Känguruen werden durch den Haut-zu-Haut-Kontakt direkte Wahrnehmungsreize über unterschiedliche Rezeptoren aufgenommen. Die Haut ist das größte Sinnesorgan mit einer hohen Präsenz von Wahrnehmungsrezeptoren. Durch die neuronale Vernetzung des sensorischen Areals mit anderen Arealen wird die Reifung des zentralen Nervensystems umfassend gefördert. Kangaroo Mother Care (KMC) ist ein von der WHO 2003 eingefordertes Grundrecht der…

Infos und Buchung »

Marte Meo Entwicklungsbegleitung: Rund um das Frühgeborene und Neugeborene mit speziellen Bedürfnissen

18. März 2020

Marte Meo ist eine ressourcen-, lösungs-, beziehungs- und entwicklungsorientierte Methode mit Videobegleitung zur Entwicklungsunterstützung und ist sowohl in medizinische, therapeutische als auch pädagogische Arbeitsbereiche integrierbar. Marte Meo entstand aus der Notwendigkeit, Eltern von Kindern mit besonderen Bedürfnissen mit einfachen Worten hilfreiche und konkrete Informationen zum Umgang mit ihren Kindern zu geben, die für ihren persönlichen Alltag verstehbar und brauchbar sind. In alltagsnahen Videoclips werden Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes, die Möglichkeiten zur Entwicklung bieten, genauso sichtbar gemacht wie die nonverbalen…

Infos und Buchung »

Infant Motor Profile (IMP)

26. März 2020 - 27. März 2020

Ein Diagnoseverfahren zur Bewegungsentwicklung von Kleinkindern zwischen dem 3. bis 18. Monat Infant Motor Profile (IMP) ist ein neues Instrument zur zuverlässigen Beurteilung der motorischen Entwicklung von (Risiko-) Kindern im Alter zwischen drei bis 18 Monaten, bzw. bis zu den ersten Monaten des freien Gehens. Die Untersuchung erfolgt anhand fünfzehnminütiger Videoaufnahmen der spontanen motorischen Aktivitäten, je nach Alter in verschiedenen Körperhaltungen: in Rücken- und Bauchlage, im Sitzen, im Stehen und beim Gehen, sowie beim Darreichen und Greifen von Gegenständen. Im Gegensatz…

Infos und Buchung »

April 2020

Die Flucht des Säuglings – Nahrungsverweigerung, Fütterstörung und Sondendependenz

21. April 2020 - 23. April 2020

Intensivworkshop: Fütterstörung und Sondendependenz Fütterstörung und Sondendependenz haben in den letzten 20 Jahren zugenommen. Täglich verweigern Säuglinge in Deutschland die Nahrung, Erbrechen und haben Würgeattacken, während die Eltern an der Aufgabe verzweifeln ihr Kind zu füttern. Ein Kreislauf aus Verweigerung, Frustration und Angst entsteht, unter der die Eltern-Kind-Beziehung leidet. Oft sind es belastende oder traumatische Erfahrung, die dem Aufbau einer nährenden Beziehung im Weg stehen.  Werden diese Erfahrungen nicht integriert, kann dieses negative Konsequenzen für die Gesamtentwicklung haben. Deshalb ist…

Infos und Buchung »

Mai 2020

Vom Glück der Unvollkommenheit – was ist wirklich wichtig?

Wann haben Sie sich das letzte Mal erlaubt, unvollkommen zu sein - und was heißt das in der pädagogischen Praxis mit Kindern? Anforderungen von außen, wie hohe Ansprüche von Eltern und das Umsetzen von Aufgaben aus den jeweiligen Bildungsplänen, führen schnell zu Stress und Überforderung. Dazu kommt oft der Drang zum Perfektionismus und immer alles „richtig machen“ zu wollen. Das ist anstrengend und hindert daran Neues auszuprobieren. Wie aber können mehr spielerische Leichtigkeit, Gelassenheit, Mut zu Neuem und das „Glück…

Infos und Buchung »

Juni 2020

Selbstregulation des Säuglings und Koregulation durch Eltern und BegleiterInnen

Die Körpersprache eines Babys zu verstehen, setzt voraus, dass wir durch unsere Beobachtungen Fragen an das Baby stellen und ihm zugestehen, dass es uns mit seinem Verhalten antworten kann. Es kann uns Auskunft darüber geben, ob es in einer bestimmten Situation in der Lage ist, sich offen und interaktionsbereit seiner Umgebung zuzuwenden, ob es sich bei kleinen Belastungen selbst regulieren oder Signale für Überforderung und somit das Bedürfnis nach Koregulation durch die Bezugspersonen signalisieren kann. Das Entwicklungsmodell von Heidelise Als…

Infos und Buchung »

Schreibabys, Nachteulen und Suppenkasper – normale Krisen oder frühe Regulationsstörungen?

11. Juni 2020 - 12. Juni 2020

Elternberatung bei exzessivem Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen Wenn ein Baby viel schreit, nicht zur Ruhe kommt oder sich nur mühsam füttern lässt, dann erleben Eltern häufig eine große Verunsicherung, Erschöpfung und manchmal auch Verzweiflung. Für Sie, als eine der ersten AnsprechpartnerInnen der Familien bedeutet dies, dass Sie in der Lage sein müssen, Symptome und Verhaltensauffälligkeiten früh zu erkennen. Dafür benötigen Sie ein Basiswissen über normale Entwicklungsverläufe der Kinder, über Besonderheiten von Babys, die exzessiv viel schreien, anhaltende Mühe mit dem…

Infos und Buchung »

Die Flucht des Säuglings – Nahrungsverweigerung, Fütterstörung und Sondendependenz

15. Juni 2020 - 17. Juni 2020

Intensivworkshop: Fütterstörung und Sondendependenz Fütterstörung und Sondendependenz haben in den letzten 20 Jahren zugenommen. Täglich verweigern Säuglinge in Deutschland die Nahrung, Erbrechen und haben Würgeattacken, während die Eltern an der Aufgabe verzweifeln ihr Kind zu füttern. Ein Kreislauf aus Verweigerung, Frustration und Angst entsteht, unter der die Eltern-Kind-Beziehung leidet. Oft sind es belastende oder traumatische Erfahrung, die dem Aufbau einer nährenden Beziehung im Weg stehen.  Werden diese Erfahrungen nicht integriert, kann dieses negative Konsequenzen für die Gesamtentwicklung haben. Deshalb ist…

Infos und Buchung »

August 2020

Selbstregulation des Säuglings und Koregulation durch Eltern und BegleiterInnen

Die Körpersprache eines Babys zu verstehen, setzt voraus, dass wir durch unsere Beobachtungen Fragen an das Baby stellen und ihm zugestehen, dass es uns mit seinem Verhalten antworten kann. Es kann uns Auskunft darüber geben, ob es in einer bestimmten Situation in der Lage ist, sich offen und interaktionsbereit seiner Umgebung zuzuwenden, ob es sich bei kleinen Belastungen selbst regulieren oder Signale für Überforderung und somit das Bedürfnis nach Koregulation durch die Bezugspersonen signalisieren kann. Das Entwicklungsmodell von Heidelise Als…

Infos und Buchung »

Schreibabys, Nachteulen und Suppenkasper – normale Krisen oder frühe Regulationsstörungen?

28. August 2020 - 29. August 2020

Elternberatung bei exzessivem Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen Wenn ein Baby viel schreit, nicht zur Ruhe kommt oder sich nur mühsam füttern lässt, dann erleben Eltern häufig eine große Verunsicherung, Erschöpfung und manchmal auch Verzweiflung. Für Sie, als eine der ersten AnsprechpartnerInnen der Familien bedeutet dies, dass Sie in der Lage sein müssen, Symptome und Verhaltensauffälligkeiten früh zu erkennen. Dafür benötigen Sie ein Basiswissen über normale Entwicklungsverläufe der Kinder, über Besonderheiten von Babys, die exzessiv viel schreien, anhaltende Mühe mit dem…

Infos und Buchung »

Oktober 2020

Selbstregulation des Säuglings und Koregulation durch Eltern und BegleiterInnen

22. Oktober 2020

Die Körpersprache eines Babys zu verstehen, setzt voraus, dass wir durch unsere Beobachtungen Fragen an das Baby stellen und ihm zugestehen, dass es uns mit seinem Verhalten antworten kann. Es kann uns Auskunft darüber geben, ob es in einer bestimmten Situation in der Lage ist, sich offen und interaktionsbereit seiner Umgebung zuzuwenden, ob es sich bei kleinen Belastungen selbst regulieren oder Signale für Überforderung und somit das Bedürfnis nach Koregulation durch die Bezugspersonen signalisieren kann. Das Entwicklungsmodell von Heidelise Als…

Infos und Buchung »

Schreibabys, Nachteulen und Suppenkasper – normale Krisen oder frühe Regulationsstörungen?

23. Oktober 2020 - 24. Oktober 2020

Elternberatung bei exzessivem Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen Wenn ein Baby viel schreit, nicht zur Ruhe kommt oder sich nur mühsam füttern lässt, dann erleben Eltern häufig eine große Verunsicherung, Erschöpfung und manchmal auch Verzweiflung. Für Sie, als eine der ersten AnsprechpartnerInnen der Familien bedeutet dies, dass Sie in der Lage sein müssen, Symptome und Verhaltensauffälligkeiten früh zu erkennen. Dafür benötigen Sie ein Basiswissen über normale Entwicklungsverläufe der Kinder, über Besonderheiten von Babys, die exzessiv viel schreien, anhaltende Mühe mit dem…

Infos und Buchung »

Differenzierung von funktionellen Störungen der Kindesentwicklung

31. Oktober 2020

Lernprozesse sind die Grundlage von menschlicher Entwicklung. Sie basieren auf dem Zusammenspiel von genetischer Prädisposition und Anpassung. Resultat ist eine, durch Umwelteinflüsse gebahnte, individuelle und variable Entwicklung des Menschen. Umso schwieriger ist die Differenzierung von auffälligen Entwicklungsverläufen im Kindesalter. Welchen Anteil haben hier physiologische Adaptationsmechanismen und erzwungene Kompensationen? Funktionelle Störungen der Sensorik, des motorischen Systems aber auch der Interaktion mit der Umwelt haben Auswirkungen auf Lernprozesse und nicht zuletzt die emotionale Entwicklung. Die frühkindliche Entwicklung ist geprägt von Lernprozessen. Entsprechende Lernprogramme unterstützen…

Infos und Buchung »

November 2020

Kangaroo Mother Care – Yes we can!

Stimulation der kindlichen Entwicklung über den Hautkontakt Für kranke Neugeborene und Frühgeborene ist das Känguruen die wichtigste entwicklungsfördernde Zuwendung die Eltern ihren Kindern geben können. Beim Känguruen werden durch den Haut-zu-Haut-Kontakt direkte Wahrnehmungsreize über unterschiedliche Rezeptoren aufgenommen. Die Haut ist das größte Sinnesorgan mit einer hohen Präsenz von Wahrnehmungsrezeptoren. Durch die neuronale Vernetzung des sensorischen Areals mit anderen Arealen wird die Reifung des zentralen Nervensystems umfassend gefördert. Kangaroo Mother Care (KMC) ist ein von der WHO 2003 eingefordertes Grundrecht der…

Infos und Buchung »

Orofaziale Stimulation bei Kindern

13. November 2020 - 14. November 2020

Die orofazialen Funktionen sind die höchst differenzierten sensomotorischen Bewegungsabläufe. Die Aktivität der orofazialen Muskulatur ist für sehr unterschiedliche sensomotorische, physiologische Abläufe wie Essen, Trinken, Sprechen, Schlucken, Atmen und für den Ausdruck von Gefühlen zuständig. Im Verlauf der sensomotorischen Entwicklung werden diese Funktionen geübt und immer feiner in der Muskelkoordination aufeinander abgestimmt. Zeigen sich beim zielgerichteten, willkürlichen Einsatz dieser Funktionen Probleme als Folge einer angeborenen oder erworbenen Störung, dann sollten diese fachkundig behandelt werden. Je nach Entwicklungsphase kann die orofaziale Muskulatur…

Infos und Buchung »

„Stille Post“ – Wahrnehmungsstörungen bei Kindern

25. November 2020 um 8:00 - 17:00

Was steckt wirklich dahinter? Missverständnisse können das Miteinander im Kita-Alltag erschweren. Verhaltensweisen von Kindern können von der pädagogischen Fachkraft nicht sofort gedeutet oder interpretiert werden. Interaktions- und Kommunikationsprozesse laufen aus dem Ruder und führen bei Kindern und Fachkräften zu Ärger und Frustration. Nun heißt es auf Spurensuche gehen und erforschen, was sich hinter dem Verhalten des Kindes verbirgt. Konkrete Beobachtungskriterien sollen Ihnen ermöglichen, zu differenzieren, ob eine Wahrnehmungsstörung zugrunde liegt. Wahrnehmungsstörung? Dies wird häufig bei Kindern als Sammelbecken für ganz unterschiedliche…

Infos und Buchung »

Kindliche Entwicklung – Bedeutung der Begleitung und Unterstützung

26. November 2020 um 8:00 - 27. November 2020 um 17:00

Kinder auf ihrer Entdeckungstour durchs Leben kompetent und sicher begleiten Kinder entwickeln sich aus ihrer eigenen Motivation heraus. Die Grundlage für die sensomotorische Entwicklung ist das Wechselspiel zwischen lustvoller Bewegung und Anregung durch die Umwelt. Damit Entwicklung gelingt, braucht jedes Kind eine anregende und vertraute Umwelt und gleichzeitig verlässliche und durch Vertrauen geprägte Beziehungen und Bindungen. Jedes Kind hat ganz individuelle Stärken und Bedürfnisse. Diese gilt es zu erforschen, damit Sie die Entwicklung aller Kinder fachlich kompetent begleiten und fördern…

Infos und Buchung »
+ Veranstaltungen exportieren