Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kindheit in der Gegenwart

Datum:  1. Dezember 2021
Ort:  Online-Akademie Ottenstein

Wie digitale Medien, eine frühe Krippenbetreuung und das Spiel die kindliche Psyche beeinflussen können.

Welche seelischen Folgen könnte die Pandemie für die Kinder haben?

Was brauchen Kinder? Kinder benötigen feinfühlige und zuverlässig verfügbare Bindungspersonen, die ihre Gefühle spiegeln und ihnen bei der Regulation derselben helfen. Sie brauchen Gleichaltrige, Zeit, Langeweile und selbstbestimmtes und risikoreiches Spiel, am besten in der Natur.

Das kindliche Gehirn benötigt diese Erfahrungen, damit das Kind im späteren Leben eine hohe psychische Gesundheit und eine gute Lernfähigkeit entwickeln kann.

Können Kinder all diese Erfahrungen in der heutigen Zeit machen? Oder verhindern neuere Entwicklungen, etwa die hohe Verbreitung digitaler Medien, eine frühe Krippenbetreuung oder das Fehlen des selbstbestimmten und risikoreichen Spiels diese Erfahrungen? Welche Rolle spielt die Pandemiesituation dabei? Gefährdet sie die kindliche Entwicklung?

In dieser Fortbildung soll herausgearbeitet werden, welche Merkmale gegenwärtiger Kindheiten ein Risiko für die kindliche Entwicklung darstellen. In enger Verzahnung von Psychologie und Neurobiologie wird anschaulich und für jeden verständlich erläutert, welche Erfahrungen das kindliche Gehirn benötigt, damit das Kind eine gesunde Psyche entwickeln kann. Problematische Aspekte gegenwärtiger Kindheiten werden differenziert und ohne Polemik diskutiert und Voraussetzungen dafür erarbeitet, wie mit den sich daraus ergebenden Gefährdungen umgegangen werden kann.

Auch die möglichen Folgen der Pandemie für die kindliche Psyche und die schulische Bildung stehen im Fokus. Was müssen wir nun tun, um die Kinder vor den seelischen Folgen zu schützen?

Ziele

  • Verstehen, warum bestimmte gesellschaftliche Entwicklungen die kindliche Entwicklung gefährden können
  • Herausarbeiten, welche Aspekte und Merkmale gegenwärtiger Kindheiten eine Gefährdung darstellen
  • Diskutieren, wie mit den gegenwärtigen Gefährdungen umgegangen werden kann

WICHTIG: Die Fortbildungen Kindheit in der Gegenwart und Die Neurobiologie von Bindung und elterlichem Verhalten mit der Dozentin Dr. Nicole Strüber weisen thematische Überschneidungen auf, so dass wir eine Teilnahme an beiden Veranstaltungen nicht empfehlen.

Detailliertes Programm (PDF)
Referenten:  Dr. Nicole Strüber

Teilnahmegebühr:  190,00 €
Teilnehmer:  maximal 25 Personen

Kategorie: , , , , , , ,

Bitte warten …